Um selber Psychotherapeut zu werden, muß man im Anschluß an ein Medizin- oder Psychologiestudium (also als Arzt oder als Psychologe, ein Psychologe ist aber noch kein Psychotherapeut) eine mehrjährige Therapieausbildung anschließen - dementsprechend gibt es ärztliche und psychologische Psychotherapeuten.

Bei den ärztlichen Therapeuten muß man unterscheiden zwischen Psychiatern (Ärzte, die sich auf bestimmte psychische Erkrankungen spezialisiert haben und meistens eher medikamentös als therapeutisch arbeiten), Ärzten anderer Fachbereiche mit Zusatzbezeichnung Psychotherapie (absolvierte ich in 2012) und den Psychosomatikern, welche die insgesamt umfangreichste Ausbildung durchlaufen.

Am Anfang der Ausbildung entscheidet man sich zunächst für das grundlegende Therapieverfahren (in meinem Falle die tiefenpsychologische Ausrichtung) und durchläuft anschließend eine Vielzahl von Weiterbildungsseminaren und muss unter Anleitung von erfahrenen Therapeuten – so genannten Supervisoren – im stationären und ambulanten Bereich eine Vielzahl von Patienten und Krankheitsbildern behandeln.

Besonders wichtig ist jedoch die - in unterschiedlichem Umfang – vorgeschriebene Selbsterfahrung. Das bedeutet, dass jeder Psychotherapeut selbst in Therapie gewesen sein muss, um sich selber besser zu verstehen und kennen zu lernen. Je nach Umfang der Therapieausbildung kommt hier eine Menge an eigener Therapie zusammen – im Falle meiner Facharztausbildung waren es insgesamt 300 Sitzungen, davon je 150 Stunden Einzel- und Gruppentherapie.

Für die Ausbildung zum Facharzt für Psychosomatische Medizin gehört darüber hinaus eine mindestens dreijährige Tätigkeit in einer psychosomatischen Klinik sowie jeweils ein Jahr Arbeit in einer Klinik für Innere Medizin sowie in der Psychiatrie zur Ausbildung. Begleitend zur therapeutischen Grundausbildung oder auch erst im Anschluss kann man noch eine Zusatzausbildung durchlaufen – in meinem Falle von 2014-2019 die Fortbildung in Körperpsychotherapie (Funktionelle Entspannung nach Marianne Fuchs).

Aktuell seit Frühjahr 2020 durchlaufe ich eine zusätzliche Fortbildung in einem weiteren bekannten therapeutischen Verfahren, der katathym imaginativen Psychotherapie (KIP).


Qualifikationen

  • 2003 Ärztliches Staatsexamen
  • 2004 Promotion (Neurochirurgie)
  • 2009 Facharztanerkennung Allgemeinmedizin
  • 2012 Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren
  • 2012 Zusatzbezeichnung Psychotherapie
  • 2012 Curriculäre Fortbildung Ernährungsmedizin
  • 2015 Facharztanerkennung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • 2018 Beginn der Weiterbildung Sportmedizin
  • 2019 Fortbildungszertifikat der Ärztekammer Schleswig-Holstein
  • 2019 Zusatzbezeichnung Balneologie und Klimatologie
  • 2019 Weiterbildung Körperpsychotherapie / Funktionelle Entspannung
  • 2020 Fortbildungszertifikat der Ärztekammer Schleswig-Holstein

Mitgliedschaften


Zur Qualitätssicherung, aus Gründen der persönlichen Weiterbildung und Fortbildung sowie zum Zwecke der Vernetzung und zum Stillen meiner unentwegten Neugier, bin ich Mitglied in folgenden Fachgesellschaften und Berufsverbänden:

Kontakt

Dr. Elmar Battenberg

Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Facharzt für Allgemeinmedizin
Tiefenpsychologie - Körperpsychotherapie
Moltkestraße 2 a
23564 Lübeck
Telefon: 0451 - 88 33 98 22
E-Mail: info@praxis-battenberg.de 

Hier finden Sie meine Praxis